Musik-Fans aufgepasst: In wenigen Schritten zum Traumzimmer

Musik-Bilder

Stundenlanges Musizieren oder Tagträumen mit leiser Hintergrundmusik im Bett gehört für Sie zu einem perfekten Tag? Gut so, schließlich ist es erwiesen, dass angenehm klingende Musik eine positive Wirkung auf unsere Psyche hat. Die Melodien lassen uns die Alltagssorgen schnell vergessen und ermöglichen es uns, einfach einmal abzuschalten und neue Kräfte zu tanken. Gerade das Schlafzimmer, das hauptsächlich als Rückzugsort dient, bietet sich dafür an, ein Paradies für Musikbegeisterte zu schaffen. Wenn Sie möchten, dass sich Ihre Leidenschaft für Musik in Ihrer Einrichtung widerspiegelt, haben wir in diesem Artikel einige Anregungen für Sie zusammengestellt, von denen Sie sich inspirieren lassen können.

Wandgestaltungsideen

Auf Ihrem Weg zum Traumzimmer sollten Sie sich zunächst den Wänden widmen. Dabei gilt: Seien Sie mutig und probieren Sie Außergewöhnliches aus, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Besonders toll sehen beispielsweise Schallplatten-Wandtattoos aus. Diese können Sie entweder in einer geraden Linie an Ihren Wänden anbringen, oder aber in einer Diagonalen, in einem Kreis oder wellenförmig anordnen. Die Kombination mit anderen Wandstickern wie beispielsweise mit Gitarren- oder Kopfhörer-Motiven sorgt für Abwechslung und das gewisse Etwas.
Eine weitere Möglichkeit, Ihre Wände in Szene zu setzen, sind mehrteilige Bilder: Diese werden in der entsprechenden Reihenfolge nebeneinander angebracht und ergeben gemeinsam ein ganzes Motiv. Zum absoluten Hingucker werden beispielsweise Bildabschnitte, die Teile von Big-Band-Instrumenten wie Saxophon, Schlagzeug oder Trompete zeigen. Durch den minimalen Abstand zwischen den Bildteilen verleihen Sie Ihren Wänden eine interessante Note.

Für einen tollen Effekt sorgen außerdem Wandtafeln. So können Sie mit speziellen Tafelfolien Ihre Wände gestalten und daraufhin mit Memos verzieren. Messen Sie dafür die Wandhöhe Ihres Schlafzimmers aus und teilen diese zunächst durch zwei. Die Tafelfolie bringen Sie am oberen Teil an – gehen Sie dafür ruhig 10 bis 20 Zentimeter über die Hälfte hinaus, eine exakte Zweiteilung wirkt langweilig und gewollt. Den unteren Teil der Wand sollten Sie in hellen Farben streichen, schaffen dunkle Töne doch eine erdrückende Stimmung. Pastelltöne wie Rosa, Hellblau oder Mint eignen sich besonders gut. Während sich die Wandtafel zum einen für kleine Merksätze eignet, können Sie sie zum anderen auch mit Partituren oder Gitarren-Tabulaturen verschönern – ein Extra, welches das Herz jedes Musik-Fans höher schlagen lässt.

Etwas künstlerisches Geschick ist bei der folgenden Idee vonnöten: Zeichnen Sie mit Hilfe von Schablonen, Linealen und einem Bleistift die Umrisse eines Mischpults an die Wand und malen Sie diesen im Anschluss aus. Versehen Sie ihn entlang der einzelnen Kanäle ruhig mit den Dezibelangaben, um ein authentisches Bild zu schaffen. Jetzt kommt der Clou: Die Pendants zu den Schiebereglern fertigen Sie in angemessenem Maßstab aus Holz und versehen diese anschließend an der Unterseite mit einem kleinen Haken oder Knauf.

Gitarren-Beleuchtung

Beleuchtung in Instrumenten-Form ist ein Muss für jeden Musikbegeisterten. (Quelle: Fotolia)

Nachdem Sie die Holzteile bemalt haben, bringen Sie sie an den entsprechenden Stellen am gemalten Mischpult an – schon haben Sie eine stylische Garderobe geschaffen, an der Hüte, Jacken oder Regenschirme Platz finden.

Eine individuelle Beleuchtung wie beispielsweise durch gitarrenförmige Lampen oder solche, die mit Schriftzügen wie „Rock“ oder „Music“ versehen sind, runden die Wanddekoration ab und setzen Poster von den Lieblingsbands optimal in Szene.

Einrichtungstipps

Auch Ihren Möbeln können Sie in wenigen Schritten eine künstlerische Note verleihen. Wenn Sie ein Bettgestell mit hohen Kopf- und Fußteilen haben, könnte die folgende Idee etwas für Sie sein: Legen Sie sich eine Schablone von einer E-Gitarre zurecht und zeichnen Sie das Instrument auf ein Blatt Papier. Wenn Sie mit dem Resultat zufrieden sind, können Sie mehrere E-Gitarren selbst auf Holz zeichnen, genau aussägen, schleifen und zum Abschluss in den gewünschten Farben lackieren, oder aber einen Profi damit beauftragen. Je nachdem, wie viel Platz die Kopf- und Fußteile Ihres Bettes bieten, können Sie mehrere Gitarren nebeneinander anbringen – so wird die Schlafoase zum absoluten Blickfang!

Neben Ihrem Bett darf ein passender Wand-Nachttisch nicht fehlen. Auch diesen können Sie entweder selbst anfertigen oder bei einem Fachmann in Auftrag geben. Mit etwas zeichnerischem Geschick malen Sie die Bedienoberfläche eines Autoradios mit Kassettenspieler an den Wandteil, der sich neben Ihrem Bett befindet. Auch hier sollten Sie großen Wert auf Details wie zum Beispiel den Play- und Pause-Button oder den Lautstärkeregler legen. Am wichtigsten ist jedoch die Kassettenfach-Öffnung: Malen Sie diese so an, dass beim Betrachten der Eindruck entsteht, es befinde sich in offenem Zustand. Daraufhin zeichnen Sie in entsprechendem Maßstab eine Kassetten-Hälfte mit Hilfe einer Schablone auf Holz. Nach sorgfältigem Sägen und Schleifen bemalen Sie das Objekt detailgetreu mit den von Ihnen gewünschten Farben und lassen es trocknen. Zum Abschluss müssen Sie die Kassette an der Wand nur noch so anbringen, dass Sie optimal auf die gemalte Öffnung passt. Im Ergebnis sieht das fertige Werk so aus, als würde man den Tonträger gerade in das Autoradio schieben – absolut einzigartig! Wenn Sie die Kassettenhälfte als Ablagefläche nutzen möchten, sollten Sie bei der Anbringung darauf achten, dass das Brett ausreichend fest montiert ist.

Musik hören

Verwandeln Sie Ihr Schlafzimmer in eine schöne Ruheoase, die zum Entspannen und Musikhören einlädt. (Quelle: Fotolia)

Besitzen Sie einen runden Spiegel? Dann sorgen Kopfhörer-Imitate aus Moosgummi für ein lustiges Extra. Messen Sie Ihren Spiegel im Vorfeld genau ab und notieren Sie sich die Maße. Zeichnen Sie die Kopfhörerform daraufhin mittels einer Schablone auf den Bastelstoff, schneiden Sie sie aus und bringen diese um den Spiegel herum an: Im Ergebnis sollten die Ohrpolster des Schallwandlers etwa in der Mitte des Spiegels liegen und die Kopfhörer-Bügel sollten sich im oberen Teil des Spiegels dessen Form angleichen.
Mit Tischen in Gitarrenform oder Bettwäsche, die mit unterschiedlichen Instrumenten verziert ist, runden Sie das Gesamtbild Ihres Zimmers ab.

Die eigenen Instrumente in Szene setzen

Sind Sie selbst Musiker, so sind Ihre Instrumente mit Sicherheit Ihr Ein und Alles. Anstatt sie unter Schutzhüllen oder in Koffern verschwinden zu lassen, sollten Sie die Schmuckstücke unbedingt zur Schau stellen. Insbesondere Gitarren bieten sich dafür an, schöne Akzente in den eigenen vier Wänden zu setzen. So können Sie diese beispielsweise mit Wandhalterungen befestigen oder auf einem Gitarrenständer positionieren.

Probieren Sie die ein oder andere Anregung doch einfach einmal aus und gestalten Sie Ihr Schlafzimmer nach Ihren Vorstellungen. Neben all den Ideen, die den Raum zum kreativen Rückzugsort machen, darf zum Abschluss selbstverständlich eines nicht fehlen: Ihre Lieblingsmusik.

(Quelle Titelbild: Fotolia)

Kommentiere diesen Artikel

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de