Originelle Wandgestaltung à la 3D

Unbenannt

Tapeten, sind die klassische Wandbedeckung schlechthin und jetzt dürfen Sie sich in dieser Hinsicht komplett austoben. Die Tapeten dürfen wieder auffällig und dominant sein – Sie können jede Wand nach Ihrem eigenen Gusto gestalten und dadurch dem gesamten Raum eine besondere Atmosphäre verleihen. Je nachdem, ob sie einen bunt-schrillen oder doch einen opulent-dunklen Stil bevorzugen – Tapeten mit Spezialeffekten sind ein Muss und bieten eine große Auswahl. Vor allem die 3D-Tapeten sind in diesem Bereich sehr gefragt. Dabei gibt es unterschiedliche Arten dreidimensionaler Wandbekleidungen. Einmal kann es sich dabei um sogenannte Effekt-Tapeten handeln, die aufgrund ihrer teilweise von der Wand abstehenden Muster oder ihres fühlbaren Materials solch einen 3D-Effekt hervorrufen. Andererseits nimmt die entspannende Origami-Kunst zunehmend Einzug in die Wandgestaltung. Entweder sind die klassischen Origami-Figuren, wie zum Beispiel der Kranich oder der Schwan, als Muster auf der Tapete abgebildet oder sie entfalten sogar in voller Dreidimensionalität ihre Pracht. Das heißt, dass in diesen Tapeten Muster, wie zum Beispiel Schmetterlinge oder Blumen eingestanzt sind, die nach dem Anbringen der Tapete, aufgeklappt werden können. Liebhaber etwas ausgefallenerer Tapeten kommen bei einem neuen Trend auf ihre Kosten. Originelle Spezialtapeten vereinen die beruhigende japanische Origami-Faltkunst und das dreidimensionale Design gekonnt.

Eine besonders originelle Vorreiterin dieser Kunst ist die schwedische Designerin Hanna Nyman. Sie hat es sich zu Eigen gemacht den Tapeten Leben zu verleihen und dabei sogar eine individuelle Gestaltung durch den Kunden zu ermöglichen. Ihre 3D-Tapeten sind geklebt und ausgeschnitten und können dann je nach eigenem Geschmack und erwünschtem Muster an entsprechenden Stellen „entfaltet“ werden. Durch die besondere Schablonentechnik, die sie anwendet, lässt sich das Muster der Tapete, häufig Blumen, aus der Schablone lösen, wird also ein Stück weit von der Untergrundtapete abgerissen. Dadurch steht es von der Wand ab und der 3D-Effekt ist entstanden! Hanna Nyman genießt es, so Neues zu erschaffen und Bewegung in eigentlich leblosen Gebilden entstehen zu lassen. Sie verwendet die Origami-Faltkunst allerdings auch als alleiniges Gestaltungsmittel für ihre Tapeten. So werden schöne Figuren auf die jeweilige Tapete, passend zum Muster, angebracht und ergänzen diese somit um eine dritte Dimension. Dadurch entstehen einzigartige 3D-Gebilde, die Ihre Wand unverwechselbar machen. Auf ihrer eigenen Homepage können Sie sich einen genaueren Eindruck davon machen und einen kleinen Einblick in ihre Kunst bekommen. Einige Tapeten und Kunstwerke sind bereits käuflich zu erwerben. Bislang gehören ihre außergewöhnlichen 3D-Tapeten-Kreationen jedoch nicht dazu – am Mangel an Interessenten dürfte es allerdings nicht liegen!

(Quelle Titelbild: fotolia)

Kommentiere diesen Artikel

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de