Die Serviettentechnik: Dekorative Gestaltung mit Charakter

set of decorative ornamental floral patterns

Sie fühlen sich in Ihrem Zuhause rundum wohl. Die Möbel wurden sorgfältig ausgewählt, die Wandfarbe ist perfekt auf die Einrichtung abgestimmt und zahlreiche Dekorationsartikel zieren Ihre Schränke. Eines fehlt jedoch: Die individuelle und persönliche Note. Das kommt Ihnen bekannt vor? Dann betätigen Sie sich doch einfach selbst kreativ und verleihen Ihrem Eigenheim mit selbstgemachten Basteleien Charakter. Womöglich denken Sie nun, das sei nur mit jeder Menge Aufwand möglich. Doch das muss nicht sein, schließlich können Sie beispielsweise mit der Serviettentechnik ganz einfach und schnell tolle Highlights in Ihrer Wohnung setzen. Innovative Tischdekorationen oder die Gestaltung sämtlicher Gefäße sind dabei nur zwei der zahlreichen Möglichkeiten, Ihrem Eigenheim eine ganz persönliche Note zu verleihen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Utensilien Sie benötigen und wie Sie die Serviettentechnik einsetzen können, um Ihre eigenen vier Wände zu verschönern.

Die benötigten Materialien

Ehe Sie mit dem Basteln beginnen, müssen Sie sich einige Utensilien zurechtlegen. Neben einer Schere, einem Pinsel, eventuell weißem Acryllack und Serviettenkleber dürfen selbstverständlich mit Motiven bedruckte Taschentücher oder Servietten nicht fehlen. Ob Sie bei deren Auswahl darauf achten, dass der Druck zu Ihrer Einrichtung passt oder ob Sie bestimmte Objekte einem gewissen Anlass entsprechend gestalten möchten, bleibt natürlich vollkommen Ihnen überlassen. Besonders gut eignet sich die Serviettentechnik beispielsweise zu Ostern. Gerade dann bieten sich nämlich vor allem Ostereier zum Dekorieren an, die durch aufgeklebte Motive zum absoluten Hingucker in Ihrer Wohnung werden.

Doch auch andere Untergründe wie Steine, Kerzen, Leinwände, Teller, Tontöpfe oder Kisten bieten sich zum Bekleben an. Wichtig ist nur, dass das verwendete Objekt möglichst hell ist – bei dunklen Farben heben sich die Motive kaum ab und kommen nicht optimal zur Geltung. Darüber hinaus sollten Sie den Untergrund gründlich säubern, bevor Sie mit der Serviettentechnik beginnen. Andernfalls kann es zu unschönen Falten kommen oder das Motiv löst sich unter Umständen nach und nach ganz vom Untergrund ab.

In wenigen Schritten zur individuellen Dekoration

Um einen Gegenstand mit der Serviettentechnik selbst zu verzieren, müssen Sie lediglich die folgenden vier Schritte beachten:

  • Sollten Sie einen Gegenstand mit dunklem Untergrund verzieren wollen, bestreichen Sie diesen zunächst mit weißer Acrylfarbe, sodass das Serviettenmotiv am Ende einwandfrei zu sehen ist. Bevor Sie mit der eigentlichen Dekoration beginnen, müssen Sie warten, bis die Farbe getrocknet ist.
  • Daraufhin trennen Sie die oberste Schicht der Serviette ab und legen diese auf die Seite. Nur dieser Teil wird für die Serviettentechnik benötigt.
  • Nun müssen Sie den Serviettenkleber auf den gesamten Untergrund aufstreichen und für kurze Zeit antrocknen lassen. Danach legen Sie das Motiv auf den Gegenstand und üben mit einem Schwamm oder kleinen Pinsel leichten Druck aus, um es zu befestigen. Bedenken Sie dabei, dass Sie stets von innen nach außen streichen. Dadurch verhindern Sie, dass das Motiv Falten und Risse wirft.
  • In einem letzten Schritt streichen Sie den Serviettenkleber noch einmal von innen nach außen über das gesamte Motiv. Dies hilft Ihnen dabei, kleine Fältchen im Nachhinein auszugleichen.

Weitere Gestaltungsideen

Mit Serviettentechnik verzierte Dosen werden zum absoluten Blickfang in Ihrer Wohnung. (Quelle: Fotolia)

Mit Serviettentechnik verzierte Dosen werden zum absoluten Blickfang in Ihrer Wohnung. (Quelle: Fotolia)

Egal, welchen Raum Sie in Ihrem Eigenheim verschönern wollen – die Serviettentechnik ist individuell einsetzbar. Schon eine Kerze, die Sie mit einem von Ihnen gewählten Motiv verzieren, kann für gemütliche Stimmung sorgen. Reiben Sie diese zunächst mit etwas Spiritus ein und geben daraufhin die Serviettenschicht darauf, die Sie anschließend mit dem Spezialkleber bestreichen.

Besonders schön sehen auch selbstgestaltete Fliesen aus, die Sie beispielsweise an den Wänden fest anbringen oder als Untersetzer benutzen können. Tragen Sie dafür den Serviettenkleber auf die gesamte Fliesenfläche auf und warten Sie, bis dieser angetrocknet ist. Daraufhin legen Sie das von Ihnen gewählte Motiv auf die Fliese und decken es vollständig mit etwas Backpapier ab. Nun lassen Sie das Bügeleisen vorsichtig über das Backpapier gleiten bis die Serviette fest angetrocknet ist. Eventuell überstehende Enden können Sie nun ganz einfach mit einer Schere oder einem Cuttermesser entfernen. Zur Versiegelung bestreichen Sie das Motiv schließlich nur noch mit etwas Serviettenkleber. Weitere Objekte, die sich optimal fürs Dekorieren eignen, sind zum Beispiel Blumenkästen, Vogelhäuschen, Windlichter, Frühstückstabletts oder Grußkarten.

Übrigens: Mit Serviettentechnik verzierte Objekte sehen nicht nur in der eigenen Wohnung toll aus, sondern eignen sich darüber hinaus besonders gut als Geburtstagsgeschenk oder kleines Mitbringsel für Freunde und Verwandte.

(Quelle Titelbild: Fotolia)

1 Reaktion to “Die Serviettentechnik: Dekorative Gestaltung mit Charakter”

  1. Sepkina sagt:

    Vielen Dank für diese wunderschöne Inspiration. Vor allem kann man so viele verschiedene varianten davon basteln, wenn man bedenkt was es für eine Fülle an verschiedenen, bedruckten Servietten gibt. Da kann man für jede Jahreszeit etwas kreieren.


Kommentiere diesen Artikel

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de