Die Hamptons in den eigenen vier Wänden – Der Long Island Style

Long Island Style Titelbild

Wie der Name bereits verrät, nimmt sich der „Long Island Style“ ein Vorbild an der Insel, die zu New York gehört. Dabei liegt ein ganz besonderer Fokus auf der beliebten Urlaubsregion, die man auf der Insel findet: Die Hamptons. Hier liegt der weiße Strand mit seinen Dünen vor der Tür, während der Blick auf den wunderschön blauen Ozean gerichtet ist. Genau solche Elemente finden sich auch in diesem Wohnstil wider, der ohne Zweifel ein Urlaubsfeeling im eigenen Heim verspricht – das Gefühl eines angenehm luxuriösen Urlaubs. Immerhin darf man nicht vergessen, dass die Hamptons mittlerweile hauptsächlich ein Ort für Ferien- und Zweitwohnungen wohlhabender New Yorker ist.

Der Charme des Strandfeelings

Der Long Island Style fängt das Strandfeeling eines Urlaubs ein. (Quelle: istockphoto)

Der Long Island Style fängt das Strandfeeling eines Urlaubs ein. (Quelle: istockphoto)

Grundsätzlich ähnelt der Long Island Style dem maritimen Einrichtungsstil – jedoch nicht gänzlich. Das Motto dieses amerikanischen Ostküstenstils ist ganz einfach: Die Natur ist nicht nur außerhalb, sondern vor allem auch im Haus willkommen. Daher setzt die Einrichtungsart auf Holz und helle Farben. Solange es sich dabei um helles, naturbelassenes und von der Sonne verblichenes Holz handelt, ist dieses im Long Island Style herzlich willkommen. Dabei darf sich das Holz sowohl in Möbeln als auch in Böden und Wandvertäfelungen widerfinden. In Kombination mit hellen Naturfarben ergibt dies eine sichtbare Frische in den Räumen. Weiß, Cremefarbe und Beige dürfen dabei gerne mit blauen, roten oder auch grünen Akzenten kombiniert werden. Solche Eyecatcher durchbrechen die ansonsten vorherrschende Monotonie der hellen Farben. Ein ebenfalls wichtiges Element des Long Island Styles ist Licht. Daher sind große Fenster, die viel Licht durchlassen und somit für optimale Lichtverhältnisse in den Räumen sorgen, typisch für diesen Einrichtungsstil. Grundsätzlich verknüpft der Long Island Style das alte legere Strandleben mit modernen Luxuselementen – dies kann vor allem an den Möbeln erkennbar werden.

Hinter dem Schleier des Alten

Designermöbel gehören durchaus zum Long Island Style dazu – allerdings sind diese meist nicht als solche zu erkennen. Der „Used Look“ ist ein nicht wegzudenkender Teil dieses Einrichtungsstils. So verbindet sich Altes mit Neuem. Zumal der Long Island Style auch bei den Möbeln auf die Anwesenheit der Natur setzt: Nach Möglichkeit sollten es Naturmöbelstücke sein, aus hellem Holz – wobei auch weiß gebeiztes Holz hier gerne gesehen ist. Auch Rattan- und Flechtmöbelstücke passen hervorragend zu diesem unkompliziertem Einrichtungsstil. Ohnehin dominieren im Long Island Style grazile Möbelstücke. Tische und Stühle mit dicken Beinen und schweren, gigantischen Flächen haben hier nichts zu suchen. Kissen mit weißen, roten und blauen Streifen dafür umso mehr. Gerade in Sitzecken kann es beim Long Island Style mit Kissen nicht übertrieben werden. Maritime Muster, die an Leuchttürme oder Seefahrer erinnern, sind dabei ein absolutes Muss. Das wichtigste Element ist jedoch der Hampton-Schaukelstuhl, der notgedrungen auch im Wohnzimmer stehen darf, wenn keine Veranda oder Terrasse zur Verfügung steht. Er symbolisiert die gemütlichen Nachmittage direkt vor der Haustür mit dem Blick auf den strahlendblauen Ozean.

Der letzte Schliff

Maritime Elemente gehören zum Long Island Style. (Quelle: fotolia)

Maritime Elemente gehören zum Long Island Style. (Quelle: fotolia)

Obgleich es sich bei dem Long Island Style um einen unkomplizierten Einrichtungsstil handelt, der auf zu überladene Räume verzichtet, ist es dennoch erlaubt, Dekorationen anzubringen. Schlichte Pflanzen dürfen dabei ebenso zum Einsatz kommen wie Strandgut – Sand, Muscheln, Steine, Seesterne und auch Treibholz. Mit diesen Utensilien lassen sich auch hübsche Windlichter herstellen. Dafür braucht es nicht mehr als eine weiße Kerze in einem Glas, umgeben von Sand und Muscheln. Aber auch maritime Elemente finden im Long Island Style ihren Platz. Kleine Schiffsmodelle und Leuchttürme dürfen Regale und Tische schmücken, während Vorhänge, Tapeten und Tischtücher mit Muschelmotiven bedruckt sein oder einfach nur maritime Farben aufweisen können. Wichtig beim Long Island Style ist nur, dass wirklich Alles maritime Elemente aufweist. Da bilden auch Geschirr und Besteck – beispielsweise mit geflochtenen Griffen – keine Ausnahme. Vor allem Muscheln sind wahre Allrounder. Sie können zu Serviettenringen zusammengebunden werden oder als Vorhang für die Raumtrennung zuständig sein. Ebenfalls ein schöner Hingucker im Long Island Style sind Lampen im Laternen-Design – eine Erinnerung an die alten Seefahrer, die sich nachts nur auf diese Weise Licht machen konnten.

(Quelle Titelbild: fotolia & istockphoto)

Kommentiere diesen Artikel

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de