Möbel für eine gute Gesundheit

Schlafposition

Der Mensch wird in der heutigen Zeit immer älter, was dazu führt, dass unsere Knochen, Muskeln und Gelenke ein ganzes Leben sämtliche Strapazen mitmachen müssen. Daher ist es wichtig, dass diesen Bereichen in Ruhephasen eine optimale Voraussetzung zur Erholung geschaffen wird, die keine langfristigen Schäden verursachen, wie es bei vielen Möbelstücken der Fall ist. Besonders in den Sitz und Liegebereichen, in denen wir uns viel und oft aufhalten, sind Möbel für eine gute Gesundheit enorm wichtig, denn nichts ist schlimmer als das regelmäßige Sitzen auf einem rückenschädigenden Stuhl. Orte, an denen wir viel Zeit verbringen, sind zum Beispiel das Sofa, der Küchentisch, das Bett, der Arbeitsplatz oder auch das Home-Office. Gerade dort sollten ergonomisch geformte Sitzmöbel, die Wirbelsäule und Gelenke schonen, von großer Wichtigkeit sein, was leider jedoch viel zu selten der Fall ist.

Im Büro

Falsche Sitzposition

Falsche Sitzpositionen verursachen Verspannungen, die wiederum die Ursache für Kopfschmerzen sind! (Quelle: istockphoto)

Falls Sie überwiegend in sitzender Position arbeiten, ist der Bürostuhl das wichtigste Element für einen gesunden Körper. Wir verbringen schließlich acht Stunden täglich und mehr im Büro, und das mindestens fünf Tage die Woche. Rückenprobleme und Nackenschmerzen sind da keine Seltenheit. Da jeder Mensch unterschiedlich sitzt, kann ein Bürostuhl, der für den Einen optimal ist, bei dem Anderen zu schlimmen Verspannungen führen. Nehmen Sie sich beim Kauf also etwas Zeit und probieren Sie verschiedene Modelle aus. Am wichtigsten ist es, dass die Rückenlehne der natürlichen Wirbelsäulenform entspricht. Teilweise kann auch ein sogenannter Sattelsitz von Vorteil für die geeignete Sitzposition sein. Dabei ist die Sitzfläche relativ klein, weshalb solch ein Stuhl besonders für diejenigen geeignet ist, die im Berufsalltag aktiv und dynamisch agieren und häufig aufstehen müssen. Für ein langes, bewegungsloses Sitzen sind große Sitzflächen hingegen besser geeignet. Für kleine Menschen ist eine Fußstütze, die dafür sorgt, dass ein Kontakt zwischen dem Boden und den Füßen herrscht, besonders hilfreich. Entgegen weitläufiger Meinung, ist ein Winkel von 90° zwischen dem Oberkörper und den Oberschenkeln nicht optimal. Besser ist ein offenerer Winkel. Die Sitzfläche kann dabei sogar leicht nach Vorne abfallend sein. Die Sitzposition wird dadurch aufrecht und die Lendenwirbel entlastet, was gut für die Gesundheit des Rückens ist. Weiterhin werden die Organe im Bauchraum nicht gequetscht, sodass sogar freier geatmet werden kann. Wichtig ist, dass der Stuhl sich feststellen lässt und nicht weg rollt. Auch ein sogenannter Balancestuhl ist von Vorteil: Er sorgt dafür, dass Sie ständig in Bewegung bleiben, wodurch neben einer entlasteten Wirbelsäule auch der Kreislauf angeregt wird. Ist das Gleichgewicht erst einmal gefunden, geht der Rest von alleine. Für stehende Tätigkeiten sollte ferner eine Stehhilfe, an die Sie sich anlehnen können, angeschafft werden. Auf dem Schreibtisch sollte genügend Platz für eine individuelle Anordnung von Bildschirmen, Tastatur und sonstigen Büroutensilien vorhanden sein. Zusätzlich sollte ausreichend Raum für verschiedenen Arbeitspositionen geschaffen werden.

Im Wohn-, Koch- und Schlafbereich

Schlafbereich

Die richtige Matratze ist ausschlaggebend für einen gesunden Schlaf! (Quelle: istockphoto)

Bei Sofas und anderen Sitzlandschaften ist zunächst die Platzierung des Objekts von äußerster Wichtigkeit. Ein guter Blickwinkel zum Fernsehgerät sollte von mehren Positionen aus gegeben sein, in liegender sowie auch in sitzender Position. Ebenfalls sollte der Blick zu allen anderen Sitzmöglichkeiten problemlos möglich sein, um in Gesprächen leicht Augenkontakt herstellen zu können. Die Couch sollte nicht zu hart, aber auch nicht zu weich sein, da Sie sonst tief in die Polster einsinken und eine krumme Rückenform annehmen. Generell sollten Sie es vermeiden, Mahlzeiten, die auf einem niedrigen Couchtisch stehen, vom Sofa aus zu sich zu nehmen.
Beim Küchen- und Esszimmertisch spielt die Höhe eine große Rolle. In Bezug auf die Stühle und die damit gegebene Sitzhöhe sollte der Tisch auch eine dementsprechende Höhe aufweisen. Stühle und Tisch sollten Sie daher immer aneinander anpassen. Da von diesen Tischen meist gegessen wird, ist eine zu niedrige Höhe, die eine krumme Wirbelsäule verursacht, ebenso schädlich wie ein zu hoher Tisch, durch den die Arme und Schultern immer in einer unnatürlichen Position arbeiten müssen. Bei einer Matratze spielt der Härtegrad ebenfalls eine große Rolle. Generell gibt es keine allgemein perfekte Matratze, sondern nur persönlich optimale Modelle. Die typische Schlafposition des Verwenders sollte ausschlaggebend für den Kauf der richtigen Matratze sein. Bei einer harten Matratze wird die Wirbelsäule in seitlicher Schlafposition zu stark gekrümmt. Tendieren Sie eher dazu, auf dem Rücken zu schlafen, ist ein höherer Härtegrad jedoch von Vorteil. Lassen Sie sich beim Kauf am besten vom Fachmann beraten, um in Zukunft gesund schlafen zu können.

(Quelle Titelbild: istockphoto)

Kommentiere diesen Artikel

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de