Individuelles Eckregal zum selber bauen

Schlagwörter

, , , ,
Titelbild

In diesem Artikel können Sie nachlesen, wie Sie auf ganz einfache Art und Weise und mit wenigen Mitteln ein wunderschönes und vor allem individuelles Holzregal selber bauen können. Ein wenig handwerkliches Geschick sollten Sie für dieses DIY-Projekt allerdings mitbringen, dennoch wird es nicht schwer sein, die einzelnen Schritte nachzuvollziehen und so doch ganz einfach und schnell zu einem neuen Eckregal zu gelangen.

Planung und Kauf

Am besten besorgen Sie sich die Holzware beim Holzhändler und lassen es beim Schreiner nach Ihren Wunschmaßen anfertigen. Natürlich ist das eine Kostenfrage, von daher kann dies durchaus auch im Baumarkt geschehen. Das Holz sollte eine Mindeststärke von fünf Zentimetern aufweisen, damit es stabil genug ist. Die Holzart können Sie frei wählen, je nachdem wie auffällig oder doch passend zur restlichen Einrichtung Sie das Regal gestalten wollen.

Wie viele einzelne Bretter, die später die Regalböden darstellen, Sie letztlich benötigen, hängt von der geplanten Platzierung des Regals ab und davon, was Sie alles darauf aufstellen möchten. In der Regel lässt sich sagen, dass auf einem Ein-Meter-Brett vierzig normalgroße Bücher Platz finden. Zudem benötigen Sie sogenannte Bolzenkonsolträger, die Sie im Baumarkt erhalten. Diese werden in das Holz gebohrt und stellen die unsichtbare Befestigung desselbigen dar.

Wichtig: Bei der Ausmessung der Brettlängen sollten Sie besonders genau vorgehen und prüfen, in welchem Winkel die Bretter an der Ecke aufeinandertreffen, damit es beim Zusammensetzen später auch passt.

Eine einfache Anleitung

1. Aufbau

construction workers at work on white background

Dieses DIY-Projekt lässt sich besser zu zweit durchführen!
(Quelle: istockphoto)

Der Aufbau ist im Grunde sehr einfach: Da Sie die Regalböden lediglich um eine Eckwand herum befestigen müssen, ist die richtige Vorbereitung und der genaue Zuschnitt der Regalböden im vorherigen Schritt viel bedeutender. Am besten arbeiten Sie mindestens zu zweit, sodass eine Person das Brett gerade hält und die andere sichergeht, dass die Bolzenkonsolträger in die dafür vorhergesehenen Löcher einrasten. Mindestens alle sechzig Zentimeter sollte solch ein Bolzenkonsolträger angebracht werden, um die Stabilität des Regalbodens zu gewährleisten. Um sicherzugehen, dass die Bretter jeweils an den Ecken bestens haften, sollten Sie zusätzlich mit Holzleim arbeiten. Schließlich sollten die Böden einiger Belastung standhalten können.

Wenn Sie das Holz lasieren möchten, damit es eventuellen Verschmutzungen länger standhält, sollten Sie dies besser ganz zu Beginn machen. Solange die Bretter noch getrennt voneinander sind, lässt sich dieser Schritt relativ einfach durchführen.

2. Genießen

Jetzt haben Sie es geschafft – Sie sind stolzer Besitzer Ihres eigenen, komplett selbstgemachten Eckregals! Es ist ein beflügelndes Gefühl zu sehen, wie aus einigen Brettern und wenigen Utensilien solch ein Kunstwerk entstehen kann. Zudem ist es nicht nur dekorativ, sondern wirklich praktisch nutzbar und gibt ab sofort Ihren Büchern, DVDs oder Bilderrahmen ein neues Zuhause. Ein weiterer Vorteil einer solch einfachen Konstruktion besteht darin, dass Sie die Anzahl der Regalböden jederzeit erhöhen und somit noch mehr Dinge darin aufbewahren können. Trauen Sie sich und gehen Sie dieses DIY an – bei dieser großen Gestaltungsfreiheit und den wenigen Handgriffen kann überaupt nichts schief gehen!

(Quelle Titelbild: Youtube-Channel: HolzWerkenTV, Screenshot Video)

Kommentiere diesen Artikel

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de