Schluss mit Jackenhaufen! DIY Garderobe

Heimwerker

Sind Sie es auch Leid ständig wenn Besuch kommt, die Jacken über einen Stuhl hängen zu müssen? Wir schaffen Abhilfe: Bauen Sie Ihre eigene, ganz persönliche Garderobe! In wenigen Schritten haben Sie ein tolles Designerstück erschaffen und mit etwas Kreativität sogar ein echtes Unikat. Und so geht’s:

Bauanleitung

Handwerker

Sägen Sie die Bretter auf die richtige Länge! (Quelle: Fotolia)

Sie benötigen mehrere Holzbretter, gegebenenfalls eine Säge, Schleifpapier, Schrauben, Dübel – und je nach Design – Haken, Farbe, Sprühlack, Nägel und Kleister.
Sägen Sie sich zunächst die Bretter zurecht, falls Sie diese an einem Stück kaufen. Über die Breite dieser können Sie selbst entscheiden. Wir empfehlen eine Breite von circa 25 Zentimetern und eine Länge von etwas über einem Meter. Das Ganze dann zwischen drei und fünf Mal.
Die fertigen Holzbretter schleifen Sie dann im nächsten Schritt mit mittelgrobem Schmirgelpapier ab. Eine Körnung von 180-240 reicht je nach dem Glättegrad des Holzes vollkommen aus. Nachdem das Holz geschliffen und abgestaubt ist, können Sie ihre neue Garderobe streichen. Dazu jedoch später mehr. Während die Farbe trocknet, können Sie – bei vier Brettern – die acht benötigten Löcher in die Wand an der gewünschten Stelle bohren. Es empfiehlt sich die Position der Löcher vor dem Streichen mit den Brettern auszumessen und zu markieren. Die Löcher in den Brettern sollten Sie ebenfalls vor dem Streichen bohren. Eines jeweils mittig oben und unten in jedem Brett. Bei vier Stücken Holz wären es dann acht Löcher.

Designmöglichkeiten

Garderobe

So kann das Endprodukt dann aussehen! Hier in Weiß mit silbernen Haken. (Quelle: Fotolia)

Sie haben je nach Wandfarbe und Einrichtungsstil die Wahl, wie Sie die Garderobe gestalten wollen. Weiß passt sehr gut zu modernen Möbeln und eine transparente Lasur zu einem eher urigen Interieur. Sie haben auch die Möglichkeit, für einen etwas verspielteren Einrichtungsstil, die Bretter in unterschiedlichen Nuancen einer Farbe zu streichen, beispielsweise von Dunkelrot bis Hellrot. Selbstverständlich können Sie die Bretter aber auch in natürlicher Schönheit belassen. Die Holzmaserung ist auch unter einer dünnen Schicht Farbe meist noch zu sehen und erhöht den Do-it-yourself-Charme. Neben einem farbigen Anstrich können Sie die Garderobe auch mithilfe von Kleister, Zeitungsausschnitten und etwas Kreativität gestalten. Dabei gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten die Sie HIER nachlesen können. Dort erfahren Sie ebenfalls mehr über diese Technik.
Ist die Farbe oder der Kleister dann endlich getrocknet, können Sie die Kleiderhaken anbringen. Hier haben Sie die Wahl, was Ihnen besser gefällt: mehrere kleine Haken, pro Brett jeweils einen großen oder gar völlig verschiedene Haken. Ebenfalls können Sie antike Schubladengriffe aus der Küche oder sonstige Fundstücke nutzen, um Jacken und Bügel daran aufzuhängen. Je nach Farbe der Garderobe, können Sie auch die Haken designen. Goldener Sprühlack ist sehr rustikal und passt zu vielen Vintage-Möbelstücken, Silber hingegen ist etwas edler und bunte Farben wirken sehr frisch und kreativ.
Sie können beim Montieren die verschiedenen Bretter in gleicher Höhe befestigen, um klare Linien zu schaffen, oder sogar versetzt, um wilde Akzente zu setzen.
In jedem Fall werden Sie mit Ihrer neuen Garderobe viel Freude haben.

(Quelle Titelbild: istockphoto)

Comments are closed.

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de