Ordnung halten leicht gemacht – das Eigenheim mit einfachen DIY Projekten optimal organisieren

Bastelutensilien

Einige kennen es sicher: Sämtliche Zettel, Büroutensilien und sonstige Kleinteile liegen unaufgeräumt in der Wohnung herum. Beim Anblick dessen wird schnell klar: Hier muss sich etwas ändern! Um sich rundum wohlfühlen zu können, muss das Chaos beseitigt werden. Sie denken, das bedeutet eine Menge Arbeit und macht alles andere als Spaß? Falsch!
Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Eigenheim perfekt organisieren: Mit einfachen Basteleien sorgen Sie für eine individuelle Aufbewahrung von Gegenständen und haben bei der Gestaltung mit Sicherheit Freude!

„Upcycling“ – Umfunktionieren statt Wegwerfen

Wenn Sie Ihr Zuhause und Ihre Garage durchforsten, fallen Ihnen mit Sicherheit einige Gegenstände ins Auge, die Sie nicht mehr benötigen. Anstelle diese wegzuwerfen, eignen sich viele jedoch sicherlich für das ein oder andere Bastelprojekt.
Finden Sie beispielsweise einen alten, selbststehenden Rahmen, können Sie diesen einwandfrei nutzen, um Ihre Zettel, Konzertkarten und ähnliches aufzubewahren. Dafür entfernen Sie in einem ersten Schritt das Glas und die Rückwand. Im Folgenden bohren Sie in regelmäßigen Abständen jeweils drei Löcher in die zwei gegenüberliegenden Rahmenseiten. Durch diese schieben Sie einfach drei, etwa zwei Millimeter dicke, Metallstäbe und fertig ist die Grundlage für die ganz besondere Aufbewahrung! Nun brauchen Sie nur noch Klammern, die Sie an den Metallstäben anbringen können. Mit diesem einfachen DIY-Projekt gehören herumfliegende Zettel der Vergangenheit an – im Gegenteil: Konzertkarten oder Briefmarken können Sie damit sogar noch wunderbar optisch zur Schau stellen.

Muster-Klebeband

Muster-Klebeband eignet sich besonders gut für eine individuelle Dekoration. (Quelle: Fotolia)

Auch Backformen, die Sie nicht mehr benutzen, können für ein Bastelprojekt ideal verwendet werden. Sie benötigen zunächst einmal ein Serviertablett, welches Sie nach Belieben dekorieren können: Egal, ob Sie es bemalen, mit Stickern versehen oder sich an Serviettentechnik versuchen – lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf! In einem nächsten Schritt kleben Sie die Backformen in unterschiedlichen Größen und Formen auf das Tablett. Nun können Sie in den kleinen Behältern einwandfrei Büroklammern, Stifte, Tesafilm und sonstige Büroutensilien verstauen.

Auch für all die Menschen, die oft nach ihren Schlüsseln suchen, gibt es eine einfache und zugleich lustige Lösung. Nehmen Sie einen alten Tennisball und versehen Sie diesen auf einer Seite mit einem kleinen Loch. Mit etwas Heißkleber fixieren Sie daran einen Saugknopf, der für einwandfreien Halt an den Wänden sorgt. Auf der anderen Seite des Balles bringen Sie Wackelaugen an und komplettieren das Smiley-Gesicht mit einem Schnitt für den Mund. In diesen stecken Sie nun einfach Ihren Schlüssel – fertig ist die witzige Halterung, die auch noch ganz andere Gegenstände aufbewahren kann. So können Sie beispielsweise Stifte oder wichtige Briefe dort verstauen, damit Sie nicht mehr lange danach suchen müssen.

Haben Sie zudem noch eine Menge an leeren Konservengläsern über? Prima! Diese können nämlich nicht nur zur Aufbewahrung von Essen wiederverwertet werden. Sie benötigen für das DIY-Projekt kleine Gummitiere, die Sie in jedem Bastel- oder Spielzeugladen erwerben können. Nehmen Sie die Deckel ab und befestigen mit Heißkleber die Gummitiere darauf. Auch hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Mit Dinosauriern, Enten, Katzen oder Hunden können Sie die Gefäße ganz nach Ihrem Geschmack gestalten. Nach ausreichender Trocknungszeit besprühen Sie die Deckel samt der Tiere mit Sprühfarben Ihrer Wahl. Sobald die Farbe getrocknet ist, können Sie die Gefäße nach Lust und Laune weiter dekorieren. Dafür können Sie beispielsweise Basteltapes verwenden oder die Gefäße mit speziellen Farben für Glas in unterschiedlichen Mustern bemalen.
Wenn Sie es eher schlicht mögen, können Sie die Gläser jedoch auch sofort mit Stiften, Radiergummis und anderen Kleinteilen befüllen – bereits die kleinen Tierchen machen die Aufbewahrungsmöglichkeit zum absoluten Blickfang!

Mit wenig Geld und viel Kreativität ans Ziel

Doch nicht nur alte Gegenstände können Sie umfunktionieren, um tolle Aufbewahrungsmöglichkeiten zu schaffen. Ein Besuch im Bastelladen oder in Kaufhäusern gibt Ihnen die Möglichkeit, Materialien oder Objekte zu erwerben, die nur wenig Geld kosten aber durch kreative Gestaltung zum echten Hingucker werden.

Dekorierte Pappbox

Selbstdekorierte Pappboxen, in denen Sie Ihre Gegenstände aufbewahren können, sind ein echter Blickfang. (Quelle: Fotolia)

Wie wäre es zum Beispiel mit einem eigens entworfenen Schubladenschrank? Dafür können Sie in Baumärkten oder im Internet Sortierkästen, die kleine Fächer aus Plastik aufweisen, erwerben. Die Schubladen eignen sich perfekt für Kleinteile wie Batterien, Streichhölzer, Magnete oder Sicherheitsnadeln. Die einzelnen Fächer beschriften Sie ganz einfach mit Hilfe eines geeigneten Stiftes oder eines Etikettiergeräts. Da die Fassade des Sortierkastens meist wenig ansprechend ist, können Sie nun wieder nach Belieben dekorieren. Besonders schön ist es, wenn Sie Muster-Klebeband oder Sprühlack verwenden.

Auch Geschenkbänder oder Paketschnüre, die Sie bisher alle zusammen in einem Schrank gelagert haben, können Sie ordentlich zur Hand haben. Besorgen Sie sich dafür einfach einen Drahtbügel. Diesen können Sie oben problemlos auseinanderdrehen um im Folgenden die Schnüre und Bänder einzufädeln. Sie müssen dann nur noch ein paar Haken an der Wand anbringen, den Bügel mit den Utensilien aufhängen und schon gehört das „Bänder-Chaos“ der Vergangenheit an.

Wenn Sie Gegenstände verstauen möchten, die Sie möglichst versteckt lagern wollen, bieten sich einfache Pappboxen mit Deckeln an. Diese können Sie wiederum mit Bastelpapier, Stickern oder Farbe verschönern.

(Quelle Titelbild: Fotolia)

Kommentiere diesen Artikel

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de