Alternativen zur Couch: Von B wie Bookinist zu R wie Récamiere

Alternative Zur Couch

Will man ein Wohnzimmer, das nicht jeder x-beliebige Nachbar auch haben kann, sollte man sich ernsthaft überlegen, die Couch einfach wegzulassen. Wenn auch Sie Ihr Wohnzimmer revolutionieren wollen, wird Sie bestimmt interessieren, wie man es funktionaler und individueller einrichten kann, wenn man auf das beliebte Sitzmöbel verzichtet. Wir haben innovative und kreative Lösungen gefunden.

Die günstige Option

Die Couch hat bei vielen ein uneingeschränktes Existenzrecht im Wohnzimmer. Oft wird dieses nicht hinterfragt, sondern einfach eine Tradition fortgeführt. Im Elternhaus gab es diese Sitzmöglichkeit, also kauft man sich selbst auch eine. Diese Handlungslinie wird unterbrochen, wenn das Wohnzimmer zu klein bzw. das Budget nicht groß genug ist, oder man schlicht und einfach kreativer einrichten möchte. Eine vergleichsweise kostengünstige Alternative zur Couch sind Sitzsäcke. Diese sind mittlerweile zu Trend- und Kultgegenständen avanciert. In Cafés und Lounges dienen sie als stilvolle Sitzmöglichkeiten, wieso also nicht auch in Ihrem Wohnzimmer? Die Bezüge der Sitzsäcke sind in allen Farben und Mustern − ja, auch Leopardenfelldrucke sind möglich – sowie Materialien (Samt, Baumwolle, Flokati, Leder, Metallic) erhältlich. XXXXL-Sitzsäcke sind mittlerweile bei ausgewählten Anbietern zu erstehen. Das Model von Smoothy.de misst 280 x 210 cm.

Die Design-Alternative: Der Bookinist

Für Begeisterung bei jedem Literaturfan und Bücherliebhaber wird der Bookinist sorgen. Dieser von Designer Nils Holger Moormann entworfene Sessel ist zugleich ein kreatives, künstlerisch gestaltetes Bücherregal. Man kann aber nicht nur eine Vielzahl an Büchern in ihm verwahren, sondern ihn auch ganz bequem von einem Zimmer ins nächste schieben. Seine mobile Einsetzbarkeit verdankt der Sessel gewöhnlichen Schubkarren, die dem Designer als Inspiration dienten. Die in die Armlehne integrierte Leselampe garantiert beste Bedingungen für entspannte Leseabende. Der Bookinist ist wahrscheinlich eine der kreativsten Alternativen zur Couch, die der Markt momentan bietet. Das hat aber leider auch seinen Preis. Stolze 2.394 Euro kostet das Designerstück.

Betten im Wohnzimmer?

Im ersten Augenblick hört sich dieser Vorschlag abstrus an, doch wenn es zur restlichen Einrichtung passt, kann es sehr schön aussehen, wenn man statt einer Couch ein Bett als Sitzgelegenheit im Wohnzimmer verwendet. Wer eine Vorliebe für den Landhausstil hegt, kann darüber nachdenken ein verschnörkeltes Eisenbett statt der Couch zu verwenden. Mit vielen großen und kleineren Pölstern als Stützen für den Rücken steht das Bett der Couch in puncto Bequemlichkeit um nichts nach. Es bringt auch den Vorteil mit sich, dass es ohne lästiges Umbauen, Umklappen, Zerren und Ziehen ganz einfach als Gästebett verwendet werden kann.

Ähnlich, aber anders

Wem die zuvor genannten Alternativen zu radikal erscheinen, kann sich überlegen, ob eine Récamiere in Frage kommen würde. Oft stellen diese Polstermöbel einen Bestandteil der Couch dar, sie wirken aber für sich alleine auch sehr gut. Im Gegensatz zum Hocker, der ja auch eine Option zur Couch sein kann, bietet eine Récamiere die Möglichkeit sich auszustrecken.

Kommentiere diesen Artikel

Copyright © 2017 Möbelherz. Impressum | Datenschutz | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de